Blafasel bloggt

Wo die Macht geistlos ist, ist der Geist machtlos

Weltfußball auf dem Kiez

| Keine Kommentare

Deutschland im Sommer 2006:
Die ganze Welt trifft sich zur Fußballweltmeisterschaft. Die ganze Welt?
Nein, nicht die ganze: Eine kleine Schar sympathischer Nationen bereitet sich auf ihr eigenes Turnier vor: den FIFI Wild Cup 2006. Die FIFA nimmt nämlich nur Fußballverbände auf, die zu einem von der UNO anerkannten Staat gehören – Pech für solche traditionsreichen Fußballvölker wie Gibraltar, Grönland, Sansibar und Tibet.
Macht aber nix, wenn sich eine weitere sympathische Nation bereit erklärt, als Gastgeber für ein zünftiges Turnier zu fungieren:
Die Republik St. Pauli, die natürlich auch eine eigens zusammengestellte Auswahl auf den Rasen schicken wird…

Genial finde ich die Begründung, warum Grönland nicht von der Fifa zugelassen wird, denn auf ganz Grönland gebe es keinen dem offiziellen Reglement entsprechenden Naturrasenplatz. 🙂

Quelle: http://www.wild-cup.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.