Blafasel bloggt

Wo die Macht geistlos ist, ist der Geist machtlos

Danke Opel

| 3 Kommentare

opel

Dass ich als Steuerzahler Deine Management-Fehler bezahlen sollte und jetzt auch leider muss hat mich schon ziemlich genervt. Und seit heute weiß ich auch, dass die Finanzhilfe, also unter anderem meine Steuern, bei Dir in guten Händen ist. Du hast es ja allen Menschen und Steuerzahlern in Deutschland gezeigt, mit Deiner Anzeigenkampagne in den Tageszeitungen für schlappe 530.000,00 Euro. Herzlichen Glückwunsch Opel! Damit hast Du die allerletzten sympathien bei mir verspielt.

Nur gut, dass Brüssel ein Einsehen hatte und ich nicht auch noch für Middelhoff, Schickedanz und Konsorten zahlen muss, die wie Opel auch, schon vor der Finanzkrise massive Probleme hatten und die Entwicklung einfach verschlafen haben.

3 Kommentare

  1. Ich bin ganz Deiner Meinung! Gerade heute morgen habe ich mich schon wieder geärgert, dass als Rechtfertigung für die „Rettung“ von Opel die 14.000 mehrverkauften Autos gegenüber dem Vorjahr herhalten muss.
    Im letzten Jahr gab es keine „Abwrackprämie“(Finanzierung geht ja auch zu Lasten des Steuerzahlers)!! Schon vergessen?

  2. @moni sertel: Genau diese Zahlen muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen:
    14.000 * 2.500 € = 35.000.000,00 €

    Gruselig …

  3. Grundsätzlich finde ich die Rettung von Opel richtig. Die Anzeigenkampangen hingegen fande ich auch das völlig falsche Signal. Der Gedanke war sicher gut, sich bedanken zu wollen, aber die Ausführung war mehr als mangelhaft. Das Geld hätte man mal besser sinnvoll investiert. So kommt es zum Anschein, dass ja noch genügend Geld zu Verfügung steht…Wieder mal ein großer Managementfehler.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.