Blafasel bloggt

Wo die Macht geistlos ist, ist der Geist machtlos

Sprachliche Missgeschicke

| 3 Kommentare

Todesanzeige

Eine unglückliche Formulierung? Kein Thema, das passiert doch jedem einmal. Nur sollte man gerade in sensiblen Bereichen besonders auf eventuelle Stilblüten achten. Auch wenn der Verfasser im eigentlichen Sinne nicht wirklich etwas falsch gemacht hat, verändern sich plötzlich zusammenhänge oder Begriffe. Nehmen wir zum Beispiel das Wort Urinstinkt.

Auch nach neuer Rechtschreibung lässt sich dieses Wort zwei Mal teilen:
Ur-in-stinkt. Nur Achtung, aus einer Begabung wird dann plötzlich eine profane Tatsache, die jeder regelmäßige U- oder S-Bahnfahrer leidvoll kennt: Urin-stinkt.

Jetzt aber zu dem eigentlichen Grund meines heutigen Postings: Ich bin über das Blog von Cabman und diesem Kommentar auf die Seite todesanzeigensammlung.de gekommen und die links dargestellte Todesanzeige ist mein absoluter Favorit.
Eigentlich alles Richtig, aber es war bestimmt nicht das, was die trauernden Hinterbliebenen sagen wollten!

Für Großansicht aufs Bild klicken

3 Kommentare

  1. Ob die wirklich A… heißen? Das vermute ich irgendwie. Wobei es, egal wie es formuliert wird, in diesem Zusammenhang mit der Trauerrede, *kicher*, bestimmt nicht beabsichtigt war, da kann ich Dir nur zustimmen. 🙂

  2. grin 🙂
    Was mir wirklich leid tut, die verschiedene Dame musste ein Leben lang mit diesem Namen auskommen 🙁
    und ich muss immer noch grinsen:)

  3. so traurig es auch ist…ich bekomm das grinsen nicht von meinem Gesicht……traurig bei dem Text. aber Gott sei Dank wissen die trauernden dass ja nicht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.