Vermischtes

Email vom Kriminaldirektor Herbert Klein vom LKA Rheinland-Pfalz – Nachlese

Veröffentlicht

Diese blöde Mail hat ja nun für einiges an Aufsehen in Klein-Bloggersdorf gesorgt.
Wie aus den vielen Fragen in den Kommentaren ersichtlich wird, sind sich einige immer noch nicht sicher, ob es sich wirklich um einen Fake handelt. Ich kann auch die letzten Zweifler beruhigen: Das ist nicht echt! Keine Sorge.

Der Bundestrojaner ist -noch- nicht aktuell und wenn Deine IP im Zuge einer Tauschbörsen-Untersuchung festgehalten wurde und wenn Dein Provider dann auch Deine Adresse herausgegeben hat, ja dann wirst Du mit Sicherheit keine Warnung und Gelegenheit bekommen Deinen Rechner zu säubern, sondern es klingelt an Deiner Tür und Dein Rechner und alle CD’s sind weg. Beschlagnahmt. Und das, wie gesagt, ohne vorherige Ankündigung.

So, und nun zur Frage, wie ich an meine IP-Adresse komme?

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber auch hier vorweg ein kleiner technischer Exkurs: Jede IP-Adresse ist eindeutig, aber diese sind auch dynamisch. Das heißt, wer sich bei seinem Provider einwählt, per ISDN, DSL oder Analog ist da egal, bekommt eine IP zugewiesen. Wenn ich mich jetzt abmelde und wieder einwähle ist die Adresse mit ziemlicher Sicherheit eine andere. Ich weiß, das ist nicht überall so, auch bei mir dank QSC auch nicht, aber bei den meisten Usern wird das so sein.
Daher würde es in dem Fall einer Mail, wie die von Herrn Klein, gar nichts nützen, später an die IP-Adresse zu kommen.

Aber trotzdem, hier ein paar Adressen:
http://www.init7.net/
www.iks-jena.de

Und da ist ja auch noch die Kommandozeile:
Auf Windows-Systemen auf Start- Ausführen klicken, cmd eingeben (Win98/ME command) und dann auf der Kommandozeile
ipconfig /all
eingeben. Da taucht dann die “wirkliche” IP auf :-).