Blafasel bloggt

Wo die Macht geistlos ist, ist der Geist machtlos

Email vom Kriminaldirektor Herbert Klein vom LKA Rheinland-Pfalz – Nachlese

| 13 Kommentare

Diese blöde Mail hat ja nun für einiges an Aufsehen in Klein-Bloggersdorf gesorgt.
Wie aus den vielen Fragen in den Kommentaren ersichtlich wird, sind sich einige immer noch nicht sicher, ob es sich wirklich um einen Fake handelt. Ich kann auch die letzten Zweifler beruhigen: Das ist nicht echt! Keine Sorge.

Der Bundestrojaner ist -noch- nicht aktuell und wenn Deine IP im Zuge einer Tauschbörsen-Untersuchung festgehalten wurde und wenn Dein Provider dann auch Deine Adresse herausgegeben hat, ja dann wirst Du mit Sicherheit keine Warnung und Gelegenheit bekommen Deinen Rechner zu säubern, sondern es klingelt an Deiner Tür und Dein Rechner und alle CD’s sind weg. Beschlagnahmt. Und das, wie gesagt, ohne vorherige Ankündigung.

So, und nun zur Frage, wie ich an meine IP-Adresse komme?

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber auch hier vorweg ein kleiner technischer Exkurs: Jede IP-Adresse ist eindeutig, aber diese sind auch dynamisch. Das heißt, wer sich bei seinem Provider einwählt, per ISDN, DSL oder Analog ist da egal, bekommt eine IP zugewiesen. Wenn ich mich jetzt abmelde und wieder einwähle ist die Adresse mit ziemlicher Sicherheit eine andere. Ich weiß, das ist nicht überall so, auch bei mir dank QSC auch nicht, aber bei den meisten Usern wird das so sein.
Daher würde es in dem Fall einer Mail, wie die von Herrn Klein, gar nichts nützen, später an die IP-Adresse zu kommen.

Aber trotzdem, hier ein paar Adressen:
http://www.init7.net/
www.iks-jena.de

Und da ist ja auch noch die Kommandozeile:
Auf Windows-Systemen auf Start- Ausführen klicken, cmd eingeben (Win98/ME command) und dann auf der Kommandozeile
ipconfig /all
eingeben. Da taucht dann die “wirkliche” IP auf :-).

13 Kommentare

  1. Ich hatte auch diese Mail bekommen und wegen der IP-Adresse in das Log meines DSL-Routers geschaut, weil es ja an sich nichts Kriminelles ist, eine Tauschbörse zu verwenden. Diese kann nämlich durchaus zu legalen Zwecken verwendet werden. Und die IP-Adresse ist nicht nicht von mir. Das hätte mich ja auch sehr gewundert… ;)

    Trotzdem habe ich mal gesucht und bin auf diese Seite gestoßen. Wunderbar beschrieben alles!

    Dennoch ist da ein Fehler in der Ausführung. Wenn die IP-Adresse ermittelt werden sollte, dann zu dem Zeitpunkt, an dem man dieses vermeintlich kriminelle Handeln vollzogen hat. Und, wenn überhaupt, wird diese mitgeteilt. Aber dann sicher per Briefpost. Das gibt es aber wirklich, und zwar, wenn es sich um ein Anhörungsverfahren handelt. Bei einem Ermittlungsverfahren klingeln die Herren in den grünen Jacken (wenn’s ganz schlimm ist, sind’s schwarze Lederjacken) und halten einen Zettel mit der Überschrift “Durchsuchungsbeschluss” vor den Spion. Dann muss man aber immer noch nicht die Tür öffnen (mehr dazu unter http://video.google.com/videoplay?docid=-1550832407257277331&q=lawblog&usg=AL29H21hwJVCIvDwUOdENyTToRzrU0DAVQ – sehr interessant und empfehlenswert). Dann ist nämlich die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und das müsste dann schon ernst sein…

  2. Habe diese Mail heute erst bekommen – dafür aber satte ZEHN mal! Jedesmal von einer anderen Mailadresse und mit einem anderen Aktenzeichen.

  3. Für alle Interessierten gibt es auf der Homepage des Bundeskriminalamtes Rheinland-Pfalz (www.polizei.rlp.de) unter “Aktuelles” einen Beitrag zur o.g. Mail des angeblichen Kriminaldirektors.

  4. Pingback: marcoleo » Blog Archive » Soffi, brauchst Du keine Angst haben

  5. hallo ich habe auch so ein email bekommen, also ist das jetzt nur ein fake?
    habt ihr den echt dateien runtergeladen oder nicht? mal ehrlich ;)

  6. Hallo !!

    Auch bei mir soll der Bundestrojaner eingeschleußt worden sein . Hier mal mein text :

    Sehr geehrter Internetnutzer,

    im Rahmen unserer ständigen automatisierten Überprüfung von sogenannten Tauschbörsen im Internet, wurde folgende IP-Adresse auf unserem System ermittelt.

    IP: 81.134.87.69

    Der Inhalt Ihres Rechners wurde als Beweismittel mittels neuen Bundestrojaner sichergestellt.
    Es wird umgehend Anzeige gegen Sie erstatten, da sich illegale Software, Filme und/oder Musikdateien auf Ihrem System befinden. Durch die Nutzung sogenannter Tauschbörsen, stellen Sie diese auch anderen Nutzern zu Verfügung und verstoßen somit gegen §§ 249ff StGB.

    Das vollständige Protokoll Ihrer Online-Durchsuchung finden Sie im Anhang dieser Email.

    Die Strafanzeige und die Möglichkeit zur Stellungnahme wird Ihnen in den nächsten Tagen schriftlich zugestellt.

    Herbert Klein, Kriminaldirektor, LKA Rheinland-Pfalz
    Am Sportfeld 9c, 55124 Mainz
    Tel.: 06131 – 970738
    Fax: 06131 – 970731
    Mobil: 0171 – 7504699
    Mail: Hcklein51@aol.com

    erst ein Blick auf den Header konnte mir gewisseiheit verschafen das es sich mal wieder um eine rusische seite handelt . also ein leie wird wohl auflaufen . Außerdem ist eine onlinedurchsuchung ohne wissen des nutzers überhaupt nicht rechtmäßig . das haben die bundesrichter endschieden . im urteil heißt es das es nicht rechtens ist da bei einer hausdurchsuchung zeugen gebe und der betroffene davon weiß .

    mfg
    Karsten

    P.S. Also alles nur ein Fake !!!

  7. [quote]Daher würde es in dem Fall einer Mail, wie die von Herrn Klein, gar nichts nützen, später an die IP-Adresse zu kommen.[/quote]

    Dank der Vorratsspeicherung wird sich das aber ändern

  8. Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin das diese Mail ein FAke ist. Ich hab grade eben mal meine E-Mails gecheckt und dann lese ich als Betreff “Onlinedurchsuchung” ich hab mir erstmal nichts dabei gedacht, doch dann hab ich die Mail angegklickt ( den Anhang aber nicht geöffnet) und da stand ich hatte Shareware und sowas benutzt und ich würde eine Anzeige bekommen. Ich war shockiert! Hab echt Bauchweh bekommen, weil ich dachte ich bekomme echt ne Anzeige von diesem Herbert Klein. Ihr habt mir ” nen Stein vom Herzen” genommen mit dieser Page, denn selbst auf der offiziellen Homepage vom BKA Rheinland Pfalz steht das das n Fake ist.
    Da hab ich nochmal echtes Glück gehabt, danke für die Foren über dieses Thema, die haben mich echt erleichtert.

  9. also ich hatte auch diese mail drin,das ich echt derbe geschockt war brauch ich ja nicht zu erwaehnen ja!!!!!
    Aber da ich erfahrung mi echten hausdurchsuchungen habe,weiss ich das die polizei sich nicht ankuendigt wenn die beweise suchen.Allerdings bekommt man ja ein durchsuchungsprotokoll,was diese email ja waere,ein protokoll,aber wie gesagt,polizei holt sich dein rechner richtig und nicht nur als Onlinedurchsung.
    Ich glaube auch das diese mail fake ist,zumal uns hier ja auch beweise gezeigt wurden das die mail nichtmal aus deutschlang kommt.

  10. Ich habe diese email 3mal bekommen mit jeweils unterschiedlicher IP Addresse und Aktenzeichen. Es war mit von Anfang an klar, dass es ein Fake ist, denn wen wollen die denn anzeigen wenn sie noch nicht mal den Namen ausfindig machen koennen und dich lediglich mit “lieber Internetbenutzer” anreden? Zu mir koennen die Herren in gruen gerne kommen, dazu muessen sie sich zuerst mal ein Flugticket nach Toronto beschaffen. Ausserdem sind Tauschboersen in Kanada nicht illegal.

  11. does anyone knows if there is any other information about this subject in other languages?

  12. @Yurtdisi:
    You need only one answer:
    Ignore that message and delete it. It’s just a hoax.

  13. mein Deutsch ist nicht gut, is it availible in English?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.