Hirnverdrehtes

Selbst mit Kettensäge geköpft!?

Veröffentlicht

Ich habe eben im Weser-Kurier gelesen, dass ein 24-Jähriger in Köln erst seinen Vater erstochen und sich anschließend mit einer Kettensäge selbst geköpft haben soll.

Der Kölner Oberstaatsanwalt Alf Willwacher sagte: „Wir gehen nicht davon aus, dass eine dritte Person beteiligt war.“ Wahrscheinlich handele es sich bei den Toten um den 70 Jahre alten Mieter der Wohnung und seinen Sohn. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Was mir absolut unklar ist, wie man sich selbst mit einer Kettensäge den Kopf abschneiden kann, bzw. wie geistig verwirrt man sein muss, um so etwas zu tun.

Wenn ich mir die Kettensäge vorstelle, die ich früher einmal hatte, ist es vom Radius wohl möglich diverse –eigene- Körperteile in die Säge zu bekommen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich jemand mehrere Sekunden lang mit der Säge durch den Hals arbeitet. Und außerdem haben Kettensägen ja Sicherheitsschalter. Alles im allem eine gruselige Geschichte!